Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Fachagrarwirt Baumpflege - Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung

Ziel: Prüfung zum Fachagrarwirt Baumpflege in der Landwirtschaftskammer Hamburg

Prüfungsgebühr: ca. Euro 500 (gesondert zu zahlen an die Landwirtschaftskammer bei Anmeldung zur Prüfung).

Teilnahmevoraussetzung: Abschlussprüfung Gärtner(in), Forstwirt(in), Baumschüler(in) und mindestens 3 Jahre Berufspraxis in Baumschulen, Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus, der Forstwirtschaft

oder

mindestens 5-jährige Tätigkeit in Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus, der Forstwirtschaft und mindestens 3-jährige Berufspraxis in Baumschulen, Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus oder der Forstwirtschaft.

Motorsägenschein und ggf. SKT-Zertifikate.

Die vorhandenen praktischen Fertigkeiten werden in einem Test (Dauer ca. 1-2 Std.) an einem Tag vor Lehrgangsbeginn festgestellt und bilden eine Zugangsvoraussetzung zum Lehrgang.

Dauer: 6 Monate in Teilzeit und Vollzeit

Teilzeit:
montags und mittwochs 17:30 - 20:45 Uhr
vereinzelt freitags 16:15 - 19:30 Uhr sowie
vereinzelt samstags 08:00 - 15:00 Uhr

Vollzeit:
Zusätzlich Blockunterricht in Vollzeitform
Jeweils montags bis freitags 08:00 - 15:00 Uhr
KW 18, 19, 25, 36, 37, 43
Für diese Wochen ist eine Freistellung vom Betrieb erforderlich!

Anmeldung:
An die Geschäftsstelle des
Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e.V.,
Hellgrundweg 45,
22525 Hamburg
Telefon: 040 340983, Fax: 040 340984,
mit Anmeldeformular, Abschlusszeugnis und Einverständniserklärung des Arbeitgebers, dass der Teilnehmer zu den Unterrichtszeiten freigestellt wird.

Nähere Informationen und das Anmeldeformular können beim Fachverband (s.o.) abgefordert oder hier heruntergeladen werden.

SeminarnummerFAW
Datum02.05.2017 - 27.10.2017
Ort22525  Hamburg, Hellgrundweg 45
VeranstalterFGL Hamburg e. V.
Info-Telefon040 340983
Referent Verschiedene
ZielgruppeZG6 Landschaftsgärtner
Preis für Mitglieder 3950,00
Preis für Nicht-Mitglieder 3950,00
Anmeldung bis 31.03.2017 00:00

Anmeldungzurück

NRW Baustellengespräche 2017

13.00 Uhr Einladung zum Mittagessen Erfahrungsaustausch beim gemeinsamen Mittagessen
   
13.45 Uhr Begrüßung
Brigitte Röde, bdla nw, Fachsprecherin, Köln
H. Christian Leonhards, VGL NRW, Präsident, Wuppertal 

14.00 Uhr Neues Bauvertragsrecht – Fluch oder Segen?
Dr. Andreas Schmidt, Rechtsanwalt, SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft, Köln    

14.45 Uhr Überflutungsschutz - Auftragspotential für Landschaftsbau und -architektur!
Dr.-Ing. Mathias Kaiser, KaiserIngenieure, Dortmund  
 
15.30 Uhr Kaffeepause      

16.00 Uhr Neue ZTV Baumpflege – neue Impulse in „altem“ Standardwerk
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Amtage, Landschaftsarchitektur und Sachverständigenbüro, Berlin    
 
16.45 Uhr Stadionführung – ein Blick unter den heiligen Rasen
Georg Schmitz, Head-Greenkeeper BayArena, Leverkusen 

17.30 Uhr Veranstaltungsende

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Mitglieder der Architektenkammer NRW in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur beantragt.

Datum17.05.2017 13:00 - 17.05.2017 17:30
Ort51373  Leverkusen (BayArena - Eingang VIP-West, Parken unter der Stelzenbrücke, Marienburger Str.)
VeranstalterVGL NRW e. V.
Info-Telefon0208-8483034
Referent Dr. Andreas Schmidt, Dr.-Ing. Mathias Kaiser, Thomas Amtage
Preis für Mitglieder 95,- (VGL NRW + bdla)
Preis für Nicht-Mitglieder .
Preis für Auszubildende .

Anmeldungzurück

Artenschutz in Baumpflege und Baumkontrolle

Inhalt:

Teil 1 - Theorie:
Der Schutz unerer natürlichen Umwelt und der Erhalt der Artenvielfalt ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Da Bäume häufig Habitate selten gewordener Tierarten sind, kann die Baum- und Grünflächenpflege einen maßgeblichen Beitrag zum Artenschutz leisten, umgekehrt kommt sie mitunter auch leicht in Konflikt mit den gesetzlichen Regelungen. Die umfassenden gesetzlichen Regelungen zum "Allgemeinen" und "Besonderen" Artenschutz werden in ihren Auswirkungen auf die praktische Gehölzpflege und Baumkontrolle erklärt. Es wird auf die drängenden Fragen der Praxis eingegangen:

• Welches sind Habitatstrukturen an Bäumen, die von geschützten Tierarten genutzt werden?
• Welche Strukturen an Bäumen sollten unbedingt erhalten bleiben?
• Was kann der Praktiker selbst beurteilen, wann sollten Spezialisten einbezogen werden?
• Wann können ausführende Firmen haftbar gemacht oder mit Bußgeldern belegt werden?

Aus der Praxis des Garten- und Landschaftsbaus werden typische Problemfälle und konkrete Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, um im Vorfeld von Pflege- und Fällmaßnahmen richtig zu agieren.

Teil 2 - Praxis:
Am konkreten Anschauungsobjekt Baum werden die in der Theorie behandelten Inhalte eingeübt und diskutiert. Mögliche Habitatstrukturen werden identifiziert und in ihrer potenziellen Wertigkeit eingeschätzt. Beispielhaft wird eine Dokumentation einer artenschutzrechtlichen Vorprüfung durchgeführt.

Ziel:

Die TeilnehmerInnen lernen potenzielle Habitatstrukturen an Bäumen zu erkennen und zu erhalten. Sie erhalten einen Überblick über die rechtlichen Bestimmungen des Artenschutzes, die sich auf die Praxis der Gehölzpflege und Baumkontrolle auswirken und sollen in die Lage versetzt werden, notwendige Pflege- oder Fällmaßnahmen auf ihre artenschutzrechtliche Relevanz einzuschätzen.
 

SeminarnummerBX 9
Datum22.05.2017 10:00 - 22.05.2017 18:00
Ort70771  Leinfelden-Echterdingen
VeranstalterVGL Baden-Württemberg e. V. + Grün Company GmbH
Info-Telefon0711 975660
Referent Andreas Detter, TreeConsult, Brudi & Partner, Gauting bei München, öbuv. Sachverständiger für Baumpflege, Verkehrssicherheit von Bäumen und Baumwertermittlung
ZielgruppeZG1 Unternehmer / Geschäftsführer
ZG2 Bauleiter /Techn. Betriebsleiter
ZG5 Baustellenleiter / Vorarbeiter
ZG6 Landschaftsgärtner
Preis für Mitglieder 190,00
Preis für Nicht-Mitglieder 250,00
Anmeldung bis 15.05.2017 00:00

Anmeldungzurück

Seilklettertechnik (SKT) Lehrgang A

Der Einstiegskurs in die Seilklettertechnik vermittelt unseren Kursteilnehmern die praktischen und theoretischen Kenntnisse, die es ihnen ermöglicht, im Peripheriebereich der Baumkrone zu klettern. Durch dieses Arbeitsverfahren ist es möglich, sich so zu positionieren, dass beide Hände zum Arbeiten frei sind und professionelle Baumpflege mit permanenter Sicherung und minimalstem Aufwand durchgeführt werden kann.
Der Kurs endet am Freitag mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.
Die sichere Anwendung der vermittelten Kursinhalte ist die Voraussetzung zur Teilnahme am SKT-B Kurs.

• Material- und Ausrüstungskunde
· Knotenkunde
• Wurf- und Einbautechniken des Klettersystems
• Ursache für Notfälle und Unfallverhütungsvorschriften
• Baumsicherheitsbeurteilungen
• Verschiedene Aufstiegstechniken mit dem Klettersystem
• Kletterübungen im gesamten Kronenbereich
• Sicherheitsregeln bei der Anwendung der SKT
• Aufstiegstechniken mit verschiedenen Sicherungssystemen
• Arbeitspositionierung im Feinastbereich
• Umgang und Einsatz mit Handsägen
• Rettungsabläufe aus dem Baum

Anmeldung direkt an die Münchner Baumkletterschule: www.baumkletterschule.de unter Termine/Anmeldung (Terminübersicht Hamburg)!

SeminarnummerSKT A 29.05.17
Datum29.05.2017 - 02.06.2017
Ort22525  Hamburg, Hellgrundweg 45
VeranstalterFGL Hamburg e. V.
Info-Telefon040 340983
Referent Münchner Baumkletterschule
ZielgruppeZG6 Landschaftsgärtner
ZG7 Facharbeiter / Gartenarbeiter / Sonstige

Preis für Mitglieder 770
Preis für Nicht-Mitglieder 770
Anmeldung bis 18.05.2017 00:00

Anmeldungzurück

Seilklettertechnik (SKT) Lehrgang B

Teilnehmer: Landschaftsgärtner mit Schein SKT-A !

Aufbauend auf den SKT-A Kurs geht es im SKT-B Kurs darum, weiterführende Arbeitsverfahren und Schnellaufstiegstechniken kennen zu lernen. Der Einsatz mit der Motorsäge im Baum ist Schwerpunkt der einwöchigen Ausbildung, so dass zu Kursende statische und dynamische Abseiltechniken kein Problem mehr darstellen.
Ebenfalls sind Rettungstechniken aus dem Kronenbereich wichtige Lehrinhalte.
Der Kurs endet am Freitag mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.
Bei bestandenem Kurs können Sie den grünen Ausweis der Gartenbau-Berufsgenossenschaft in Kassel anfordern.

• Material- und Ausrüstungskunde
• Knotenkunde
• Wurf- und Einbautechniken des Klettersystems
• Ursache für Notfälle und Unfallverhütungsvorschriften
• Verschiedene Aufstiegstechniken an ?stehenden? Seilsystemen
• Innovative Klettertechniken im gesamten Kronenbereich
• Baumsicherheitsbeurteilungen
• Verschiedene Sicherungssysteme
• Aufstiegstechniken mit verschiedenen Sicherungssystemen
• Aufbau von einfachen Ablass-Systemen
• Einsatz von Schlingen, Rollen und Bremsgeräten
• Handhabung und Schnitttechniken mit Motorsäge

Anmeldung direkt an die Münchner Baumkletterschule: www.baumkletterschule.de unter Termine/Anmeldung (Terminübersicht Hamburg)!

SeminarnummerSKT B 29.05.17
Datum29.05.2017 - 02.06.2017
Ort22525  Hamburg, Hellgrundweg 45
VeranstalterFGL Hamburg e. V.
Info-Telefon040 340983
Referent Münchner Baumkletterschule
ZielgruppeZG6 Landschaftsgärtner
ZG7 Facharbeiter / Gartenarbeiter / Sonstige
Preis für Mitglieder 890
Preis für Nicht-Mitglieder 890
Anmeldung bis 18.05.2017 00:00

Anmeldungzurück