Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Fachkräftemangel bekämpfen: Andreas Bühl (CDU) unterstützt den mittelständischen GaLaBau

Fachkräftemangel bekämpfen: Andreas Bühl (CDU) unterstützt den mittelständischen GaLaBau

Der CDU-Landtagsabgeordnete Andreas Bühl informierte sich beim Politikerpraktikum „GaLaBau in Politik & Praxis“ über die Anliegen der kleinen und mittelständischen Firmen in der grünen Branche. Beim Garten- und Landschaftsbaubetrieb Frank Röse in Ilmenau erfuhr er, wie Fachkräfte gewonnen werden können und was den Beruf des Landschaftsgärtners so attraktiv macht.
Dafür besichtigte der CDU-Landtagsabgeordnete Bühl die Baustelle, die einmal der ökologische Mustergarten der GaLaBau-Firma sein wird. Neben Steinen und Holz stehen hier die Pflanzen im Vordergrund. Inhaber Frank Röse möchte mit seinem neu angelegten Mustergarten jungen Menschen den vielfältigen Beruf des Landschaftsgärtners näherbringen. „Wenn der Garten fertig ist, werde ich die Schulen aus der Umgebung einladen, um den Beruf des Gärtners vorzustellen. Nicht nur Beton, sondern vor allem der Umgang mit Grün ist das Schöne an meinem Beruf“, so Röse. Denn wegen steigender Auftragszahlen in der grünen Branche suchen die GaLaBau-Unternehmen verstärkt qualifizierte Mitarbeiter. Röse möchte jungen Menschen zeigen, dass vor allem das kreative Schaffen und der ideenreiche Umgang mit Baustoffen und Pflanzen einen Garten- und Landschaftsbauer auszeichnen. Um die Attraktivität des Berufes zu steigern und neue Nachwuchskräfte für die Branche zu motivieren, wurde zum 1. August 2019 die Ausbildungsvergütung weiter erhöht. Ab dem 1. Juli 2020 sollen weitere Erhöhungen folgen. Damit verdient ein Auszubildender bereits im ersten Ausbildungsjahr ab dem 1. Juli 2020 900 Euro im Monat, im zweiten dann 1.000 Euro und im dritten dann 1.100 Euro. Zur weiteren Attraktivitätssteigerung von Ausbildungsberufen stellte Bühl die Konzepte der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag zur Einführung des landesweiten Azubi-Tickets vor, um die Mobilität der Jugendlichen zu verbessern. Unternehmer Röse plant darüber hinaus, gezielt an lokalen und regionalen Schulen für den Beruf zu werben und Praktika anzubieten.

Um auf die Anliegen eines mittelständischen GaLaBau-Unternehmens aufmerksam zu machen, hat der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. unter dem Titel „GaLaBau in Politik & Praxis“ vor den Landtagswahlen zu mehreren Politikerpraktika eingeladen.
Die Praktika bieten den GaLaBau-Unternehmen die Möglichkeit, mit Politikern aus den Wahlkreisen in Kontakt zu treten und die Politik für branchenspezifische Themen zu sensibilisieren.

zurück