Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Jung macht’s einfach: CDU-Bundestagskandidat wirkt als Landschaftsgärtner

Jung macht’s einfach: CDU-Bundestagskandidat wirkt als Landschaftsgärtner

Wiesbaden, 02.08.2017: Bei der Heuckeroth Garten- und Landschaftsbau GmbH absolvierte CDU-Bundestagskandidat Ingmar Jung ein Politikerpraktikum im Rahmen der Initiative „GaLaBau in Politik & Praxis“. Neben unternehmerischen und politischen Themen stand auch die Pflege einer Grünfläche im Vordergrund.

Bei einem Betriebsrundgang in Mainz-Kastel nutzte Ingmar Jung die Gelegenheit, den Fuhrpark der Heuckeroth GmbH zu testen. Der CDU-Politiker ist auf einem Weingut groß geworden, und kennt die Probleme, die mittelständische Unternehmer wie Herrn Heuckeroth beschäftigen. „Gerade die Diskussion über Fahrverbote von Diesel-Nutzfahrzeugen bereitet mir Kopfschmerzen“, berichtet Geschäftsführer Gunnar Heuckeroth, der vor kurzem einen neuen Radlader gekauft hat. Ingmar Jung, der als Wahlkampfspruch ‚Jung macht’s einfach‘ gewählt hat, steht hinter seinem Slogan: „Zum Thema Diesel muss es eine ‚einfache‘ Lösung geben, die alle städtischen und privaten Nutzfahrzeuge einschließt.“

Im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen dem CDU-Politiker und dem Geschäftsführer standen die Positionen zur Bundestagswahl, die vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) gemeinsam mit weiteren Verbänden der Branche erarbeitet worden sind. Die Landschaftsgärtner fordern mit mehr „Grün für Stadt und Land“ die Verbesserung der grünen Infrastruktur in Städten und Gemeinden sowie die Stärkung der grünen Unternehmen. Die Heuckeroth Garten- und Landschaftsbau GmbH ist seit mehr als 25 Jahren Mitglied im Fachverband. „Neue gesetzliche Regelungen verursachen oft einen bürokratischen Aufwand im Büro, der uns sehr viel Zeit kostet“, mein Gunnar Heuckeroth. Ein weiteres Thema war die Rekommunalisierung, die kommunale Zweckbetriebe für Leistungen im Garten- und Landschaftsbau bei der Umsatzsteuer begünstigt.

Anschließend half Ingmar Jung bei der Grünflächenpflege an der Katholischen Kirche Maria Hilf in Mainz-Kostheim. Mit Freischneider, Handrasenmäher und Aufsitzrasenmäher erhielt die Wiese vor den Toren der Kirche einen frischen Schnitt. „Wenn man den Trick mit dem Freischneider raus hat, macht es richtig Spaß“, sagt Ingmar Jung, der alle Geräte ausprobierte. Nach dem Aufräumen erhielt Ingmar Jung die verdiente Praktikumsurkunde und bedankte sich bei dem Geschäftsführer und den Mitarbeitern.

zurück